Versandkostenfrei ab 29€
Naturkosmetik, vegan & tierversuchsfrei
Kostenlose Proben bei jeder Bestellung
Service- & Bestell-Hotline 0341 975 300 33
 

Warum Wasser so wichtig für deine Haut ist

Ohne Wasser kein Leben. Das gilt für nahezu alle Lebewesen und Pflanzen. Der menschliche Körper besteht zu 60 bis 75 Prozent aus Wasser. Je nach Alter und Geschlecht kann dieser Wert schwanken. Da unser Körper Wasser nicht speichern kann, benötigen wir täglich Nachschub. Nehmen wir zu wenig Wasser auf, lässt unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nach. Der Stoffwechsel ist gestört, Kopfschmerzen oder Verdauungsprobleme sind Anzeichen dafür.

Aber ob viel auch viel hilft und was gut für deine Haut ist, erfährst du hier.

Die Haut besteht zu 80 Prozent aus Wasser

Die Haut als größtes Organ besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Das entspricht etwa einem Drittel der im Körper vorhandenen Gesamtmenge. Sind die Hautzellen gut mit Wasser gefüllt, wirkt deine Haut prall und straff. So ist sie bestens ausgestattet, um dich gegen äußere Einflüsse zu schützen. Nimmst du aber zu wenig Flüssigkeit auf, werden die Depots der Zellen stark beansprucht. Die Widerstandskraft der Haut nimmt ab. Statt straff und elastisch zeigt sie sich trocken, schuppig, rau und faltig. Und auch der Teint leidet unter Flüssigkeitsmangel und wirkt blass und farblos. Als Folge zeigen sich häufig Hautunreinheiten bis hin zu Akne oder Cellulitis. Es ist also wichtig, dass du regelmäßig und ausreichend Wasser zu dir nimmst.

Wie viel Wasser ist gesund?

Üblicherweise liegt der Flüssigkeitsbedarf zwischen 1,5 und 2.5 Litern pro Tag. Wie hoch dieser Bedarf bei dir ist, hängt von deinem Alter und Lebensstil ab. Treibst du beispielsweise täglich Sport oder ist dein Tagesbedarf natürlich höher. Auch hohe Temperaturen oder eine hormonell bedingte vermehrte Schweißbildung spielen eine Rolle.

Dein Körper zeigt dir übrigens auf ganz einfachem Weg, wenn er Flüssigkeit benötigt: Du hast Durst. Höre also auf ihn und versorge ihn regelmäßig mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten.

Übrigens: Etwa ein Drittel deines täglichen Bedarfs nimmst du durch Nahrung auf. Obstsorten wie Wassermelonen, Orangen, Nektarinen, Äpfel, Birnen oder Himbeeren haben einen hohen Wassergehalt. Beim Gemüse liegen Gurken, Tomaten, Zucchini, Salat, Kohl oder Spargel ganz weit vorne.

Zu viel Flüssigkeit kann sich dagegen negativ auswirken. Allerdings sprechen wir hier über Mengen von 6 Litern und mehr. Die müssen auch noch in relativ kurzer Zeit aufgenommen werden. In diesem Fall wäre dein Stoffwechsel überfordert und dir würde übel und schwindelig.

Was wollen wir trinken?

Die Frage stellte nicht nur Hermann van Veen, wobei er sich mehr auf Wein bezog. Zu einer ausgewogenen Versorgung mit Flüssigkeit zählen Wasser, ungesüßte Tees sowie Säfte. Kaffee, Schwarztee, zuckerhaltige Limonaden, Energydrinks sowie alkoholische Getränke sind weniger geeignet. Wobei ein Glas Wein aus Italien immer mal gestattet ist.

Tipp: Wenn du Wein genießt, stelle immer eine Karaffe Wasser dazu. Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Wenn du zu jedem Glas Wein ein Glas Wasser trinkst, dehydrierst du nicht so schnell.

Hot days, cold drinks? Nein!

Träumst du bei großer Hitze gerne von einem Glas eiskaltes Wasser aus dem Kühlschrank, am besten noch mit Eiswürfeln? Das ist aber völlig falsch. Denn der Körper muss kalte Getränke stets auf Körpertemperatur erhitzen. Bei hohen Temperaturen muss er sowieso schon hart arbeiten. Sehr kalte Getränke lassen den Blutdruck steigen und regen die Schweißbildung an. Also das Gegenteil. Die Bewohner der südlichen Länder machen es uns vor, sie trinken gerne lauwarmen Tee. Mach es ihnen doch einfach nach.

Was du deiner Haut sonst noch Gutes tun kannst

Deine Haut freut sich nicht nur über Flüssigkeit von innen. Auch von außen kannst du sie wunderbar versorgen und damit frisch und knackig halten.

Pflegende Cremes und Lotionen
Deine Haut ist vielen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Schütze sie mit feuchtigkeitsspendenden, vitalisierenden und aufbauenden Cremes. Naturkosmetik für das Gesicht findest du in unserem Shop ebenso wie sanfte Körperpflege.

Duschen und Baden
Die tägliche Dusche muss sein und ab und an ein Vollbad – herrlich. Aber aufgepasst, ausgiebiges Plantschen mag deine Haut überhaupt nicht. Weder mag sie es zu lange, noch zu heiß, denn das trocknet sie aus. Welche Fehler du beim Duschen unbedingt vermeiden solltest, kannst du hier nachlesen.

Mit unseren Tipps bist du mit ausreichend Flüssigkeit versorgt. Ein natürliches Anti-Aging-Programm für deine Haut und deinen Körper!

Viel Spaß und Erfolg dabei wünscht
Dein marirosa-Team

Neukunden-Rabatt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.