Versandkostenfrei ab 29€
Naturkosmetik, vegan & tierversuchsfrei
Kostenlose Proben bei jeder Bestellung
Service- & Bestell-Hotline 0341 975 300 33
 

Test: Welchen Hauttyp habe ich?

HauttyptestDie meisten Menschen streben nach jugendlich schöner Haut – da ist die ideale Hautpflege gefragt.

Deine Haut ist in ihrer Struktur und Oberfläche genau so einzigartig wie Dein Gesicht. Während die einen über lästige Unreinheiten klagen, leiden die anderen unter Juckreiz und unschönen Trockenheitsfältchen. Daher unterscheiden Dermatologen verschiedene Hauttypen, um das Risiko für Erkrankungen einzuschätzen und auch für die Wahl der richtigen Reinigungs- und Pflegeprodukte.

Schöne Haut ist in erster Linie eine Frage von perfekter Pflege. Finde heraus, was Deine Haut braucht, um sich in Zukunft von ihrer schönsten Seite zu zeigen.

»Sensibelchen« oder »Normalo«: Für jeden Hauttyp steht die passende Pflege parat. Beantworte einfach die folgenden sieben Fragen und schon weißt Du, ob für Deine Pflege Wasser und Seife genügen oder welche Pflege Deinem Hauttyp gerecht wird. Der Weg zu einer schönen Haut ist gar nicht weit. Der Test dauert kaum mehr als eine Minute.

Meine Haut steht mir gut!

Die Haut ist der Spiegel unserer Seele. Die Redewendung »sich in seiner Haut wohlfühlen« beschreibt das sehr gut. Du kannst Gefühle und Emotionen über Deine Haut ausdrücken. Wenn Du Dich wohlfühlst, leuchten die Augen und das Gesicht strahlt. Bei Unwohlsein und negativen Gemütszuständen hingegen kann die Haut mit Jucken, Brennen oder mit einem Ausschlag reagieren.

Bei chronischen Krankheiten weiß man, dass die Psyche häufig ein wichtiger Auslöser für eine Veränderung der Hautgesundheit ist. Manchmal fühlen wir uns dann im wahrsten Sinne des Wortes »in unserer Haut nicht wohl«.

Zwei Quadratmeter

Mit einer Fläche von etwa zwei Quadratmetern ist Deine Haut äußere Schutzhülle und zugleich größtes Organ. Dabei ist sie nur wenige Millimeter dick. Haut kann viele Sinnesreize aufnehmen und ist so gleichzeitig auch das größte Sinnesorgan.

Durch Krankheiten und Verletzungen kann die Haut zwar zerstört werden, sie hat aber die Fähigkeit, sich selbst wieder zu reparieren. Deine Haut hat also viele verschiedene Funktionen und prägt auch Dein Erscheinungsbild. Dabei haben auch natürliche Veränderungen, wie Falten, Sommersprossen oder Leberflecken oder künstliche Veränderungen, wie Schminken, Piercen oder Tätowieren, einen Einfluss.

Querschnitt der HautOberhaut (Epidermis)
Sie ist die äußerste Hautschicht und ist hauptsächlich für die Bildung neuer Hautzellen zuständig. Sie ist durchschnittlich 0.1 mm dick.

Lederhaut (Dermis)
Diese Schicht ist dick, robust und hat einen hohen Anteil an Bindegewebe. Dieses hält die Haut elastisch. Hier befinden sich Blutgefäße, Schweiß-, Duft- und Talgdrüsen, Haarwurzeln und Nervenfasern.

Unterhaut (Subkutis)
Sie besteht aus lockeren Bindegewebsfasern, die in das Fettpolster eingelagert sind. Die Unterhaut verbindet die Haut mit den darunter liegenden Geweben.

Welche Hauttypen gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Hauttypen. Manche Menschen gehören zum eher trockenen Hauttyp, anderen haben von Natur aus sehr reine Haut. Wenn Du jedoch sicher sein möchtest, solltest Du Deinen Hauttyp analysieren lassen. Wenn Du weißt, zu welchem Hauttyp Du gehörst, kannst Du Dich auch für die richtigen Produkte für Deine Beauty Routine entscheiden.

Doch welche Hauttypen gibt es eigentlich? Schaue Dir die folgenden Tipps genau an, wenn Du Deinen Hauttyp bestimmen möchtest.

Normale Haut

Normale Haut

Der Idealfall: normale Haut. Deine Haut ist Umwelteinflüssen und Krankheiten gegenüber eher unempfindlich und das Hautbild erscheint zart und feinporig. Dein Talg- und Feuchtigkeitshaushalt ist ausgewogen. Darüber hinaus verfügst Du über eine funktionierende Regenerationsrate und Deine normale Haut ist gut durchblutet.

Doch auch beim normalen Hauttyp ist Vorsicht geboten! Denn mit einer nahezu perfekten Haut tendiert man schnell dazu, die Pflegeroutine zu vernachlässigen.

Wichtig ist, dass Du keine schädlichen Substanzen oder zu fettreiche Ernährung zu Dir nimmst. Auch Deinen Zuckerhaushalt solltest Du nicht strapazieren, damit Deine Haut rein und gesund bleibt.

Fettige Haut

Fettige Haut

Deine Haut glänzt nicht nur an warmen Tagen. Die Poren sind geweitet und deutlich erkennbar, Pickel sind ein häufiger Begleiter. Dann spricht man von fettiger Haut. Sie entsteht, wenn die Talgdrüsen zu viel Talg produzieren. Das kann die Poren verstopfen und begünstigt die Bildung von Pickeln und Mitessern. Unreine Haut wird schlechter durchblutet und wirkt dadurch blass und fahl.

Die Ursachen können hormonell bedingt sein (Pubertät), es könnte sich jedoch auch um eine Nebenerscheinung einer Erkrankung handeln. Auch Alkohol sowie psychischer Stress können fettige und unreine Haut begünstigen.

Die Naturkosmetik nutzt zur Pflege fettiger, unreiner Haut pflanzliche Wirkstoffe, die beruhigend und antibakteriell wirken und somit fiesen entzündlichen Pickeln vorbeugen. Kleiner Trost: fettige Haut bildet nicht so schnell Falten.

Trockene Haut

Trockene Haut

Ist Deine Haut trocken, leidet sie unter einer rissigen Oberfläche, einer feinporigen sowie rauen Haut und oft empfindest Du einen Juckreiz. In seltenen Fällen kann sogar ein Austrocknungsekzem auftreten. Jedoch kommt diese Erkrankung eher im gehobenen Alter vor als in jungen Jahren. Trockene Haut neigt eher zu Faltenbildung.

Die Ursachen sind sehr unterschiedlich. Nicht nur das Alter spielt eine Rolle, häufig ist die Veranlagung zu trockener Haut auch in Deinem Erbgut gespeichert. Auch wenn Du häufig Alkohol konsumierst, Dich nicht ausgewogen ernährst oder oft mit trockener (Heizungs-)Luft in Berührung kommst, kann sich dies negativ auf Deine Haut auswirken.

Trockene Haut benötigt viel Pflege. Gerade bei diesem Hauttyp kommen feuchtigkeitsspendende Cremes und Lotionen für Körper und Gesicht zum Einsatz. Aber mindestens genauso wichtig ist eine passende Reinigung, die der Haut nicht noch mehr Feuchtigkeit entzieht.

Der Vorteil ist, dass trockene Haut meist sehr feinporig ist und so gut wie nie Pickel bekommt. Die Kehrseite ist die geringe Elastizität der Haut und eine frühzeitige Hautalterung.

Empfindliche Haut

Empfindliche Haut

Die Grenze zwischen einer trockenen und einer empfindlichen Haut ist fließend. Deine Haut spannt, juckt, ist gereizt und wird rot. Und wenn es ganz schlimm ist, treten alle Symptome gleichzeitig auf. Zudem wirkt Deine Haut empfindlich, wenn sie zu trocken ist. Hier fehlen oft wichtige Fettsäuren. Darüber hinaus ist es möglich, dass Du Allergien entwickelst. Betroffene leiden häufig auch unter Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Rosazea oder Couperose.

Mischhaut

Mischhaut

Die einzelnen Faktoren verschiedener Hauttypen können sich leider auch vereinen. Dies ist beispielsweise bei trockener und fettiger Haut der Fall. Dein Gesicht ist in der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) fettig und an den Wangen eher trocken? Hier kommt es zur sogenannten Mischhaut. Das liegt daran, dass sich in der T-Zone mehr fettbildende Talgdrüsen befinden. Der Talg verstopft die Poren und es kommt vermehrt zu Pickeln oder Mitessern. Die richtigen Beauty Produkte für Deine Mischhaut zu finden, fällt Dir sicher nicht leicht. Die trockenen Hautzonen um die Wangen benötigen Feuchtigkeitspflege, während die fettige T-Zone eine beruhigende und antibakterielle Pflege benötigt.

Ändert sich der Hauttyp eigentlich im Laufe der Zeit?

»Nichts ist so beständig wie der Wandel.« (Heraklit, griechischer Philosoph)

Ja, der Hauttyp kann sich ändern. Ursächlich dafür sind verschiedene innere und äußere Faktoren, wie zum Beispiel veränderte Umwelteinflüsse, Jahreszeiten, Ernährung, Krankheiten oder Veränderungen im Hormonhaushalt.

Reife Haut

Das Alter macht natürlich auch vor unserer Haut nicht Halt. Mit der Zeit wirst Du bemerken, dass Deine Haut kleine Fältchen und andere Indikatoren aufweist. Die Haut wird trockener und dünner und kann weniger Feuchtigkeit speichern. Diese Symptome sind vollkommen normal. Doch trotzdem möchten viele Menschen diesem Vorgang entgegenwirken und sich vor allem vor Altersflecken schützen. Letztendlich liegt es auch in Deinen Genen, wie sich Deine Haut im Laufe Deines Lebens verändert. Trotzdem kannst Du Dir eine straffe und elastische Haut im Alter erhalten.

Vorbeugen ist besser als heilen, besagt ein altes Sprichwort. Die Wahrheit ist, Hautalterung ist nicht umkehrbar. Deshalb solltest du Deiner Haut bereits ab dem 25. Lebensjahr alle Nährstoffe zuführen, die die Hautalterung verlangsamen. Achte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung und trinke viel Wasser. Vor UV-Strahlung solltest Du Dich ebenfalls schützen, denn auch sie beschleunigt die Hautalterung.

Für die Beauty Pflege von reifer Haut sind reichhaltige Cremes und Produkte ohne Alkohol angesagt. Denn Alkohol kann die Haut dehydrieren. Auch bei der Wahl der Reinigungsprodukte wie Seifen und Duschgels, sollte darauf geachtet werden, dass sie der Haut Feuchtigkeit spenden. Seifen mit natürlichen Ölen reizen die Haut nicht und versorgen sie schon während der Reinigung mit wichtigen Inhaltsstoffen.

Reife Haut

So hältst Du Deine Haut jung!

Du kannst Deiner Haut helfen, ihre natürliche Schutzfunktion zu bewahren und zu verbessern. Dabei kommt es auf die richtige Reinigung und Pflege an. Reinigung bedeutet, dass Schmutz, abgestorbene Hautzellen, Schweiß und eventuell Rückstände von Kosmetikprodukten entfernt werden. Hautpflege soll die Haut außerdem mit Feuchtigkeit versorgen. Hier unsere Beauty Tipps für Deinen Alltag:

Weniger ist mehr: So hilfst Du Deiner Haut

  • Dusche oder bade nicht zu oft und nicht zu lange
  • Verwende pH-neutrale (5,5) Duschgels
  • Für den Intimbereich reichen Wasser oder eine spezielle Waschlotion
  • Trockne dich gründlich am ganzen Körper ab
  • Benutze rückfettende Cremes, Lotionen oder ein Hautöl
  • Verwende für dein Gesicht gut verträgliche und milde Produkte
     

So bleibt Deine Haut gesund

  • Bewege dich täglich an der frischen Luft
  • Achte auf eine gesunde Ernährung und trinke genug Wasser
  • Meide zu viel Sonne
  • Verzichte auf Rauchen, die Haut altert schneller
  • Reduziere Stress und entspanne dich zwischendurch
  • Schlafe regelmäßig und ausreichend